Mit Wand-Airbrush-Motiven können ganz tolle Effekte erzielt und so die eigenen Räumlichkeiten aufgewertet werden. Bei diesem Projekt durfte ich ein sehr großes Motiv in einem Jugendzimmer umsetzen.
Da das gewünschte Motiv von seinem Stil her recht einfach und ausschließlich mit harten Kanten ausgeführt ist, ist eine Maskierung mit Folie die effizienteste Methode für die Umsetzung. Die Herausforderung bei diesem Motiv bestand auf Grund seiner Größe von ca. 220cm Höhe und 173cm Breite in der Herstellung der Maskierungsschablone. Leider ist mein Schneideplotter nicht für derart große Objekte geeignet.

Also habe ich die von mir erstellte Vorlage auf mehrere A4-Seiten aufgeteilt ausgedruckt und anschließend wie ein Puzzle zusammengeklebt.

Über diese Vorlage habe ich dann die Maskierungsfolie in mehreren Bahnen aufgelegt und mit Klebeband miteinander verklebt. Da das Schutzpapier der Maskierungsfolie leicht durchsichtig ist, konnte ich die Vorlage mit einem Edding-Stift gut nachzeichnen. Nachdem die Farbe des Stifts aufgetrocknet war, konnte ich die Maskierungsfolie zusammengerollt zum Kunden transportieren.

Airbrush Basketball-Spieler auf Wand 1

Airbrush Basketball-Spieler auf Wand: die Maskierungsfolie

Vor Ort beim Kunden wurde dann das Schutzpapier abgezogen und die Folie auf die Wand geklebt. Mit einem Olfa-Cutter mit Edelstahl-Klinge habe ich dann die Konturen nachgeschnitten und die nicht benötigten Teile abgelöst. Die Klinge des Cutters muss immer scharf sein und entsprechend oft abgebrochen werden. Verwendet man eine stumpfe Klinge, schneidet man automatisch mit zuviel Druck und hinterlässt Schnitte in der Wand.

Die Zielwand ist mit einer guten, dichten Wandfarbe versehen, sodass vor dem Airbrushen keine Grundierung notwendig ist. Für diese Motiv verwende ich die hochdeckende Molotow One4All Farben, Schwarz für das Hauptmotiv und Orange für den Basketball. Als Airbrush-Pistole verwende ich die Iwata Eclipse mit einer 0,5mm Düse. Zur möglichsten Vermeidung von Sprühnebel sprühe ich mit einem relativ geringen Druck von ca. 1,5 bar.

Das Sprayen muss jedenfalls in mehreren dünnen Schichten erfolgen, sodass ein gleichmäßiger, einheitlicher Farbauftrag erfolgt. Keinesfalls darf die Farbe zu nass aufgetragen werden, denn dies würde unschöne Flecken ergeben.

Airbrush Basketball-Spieler auf Wand 2

Airbrush Basketball-Spieler auf Wand: die erste Schicht

Die erste Schicht ist besonders Dünn, bei den weiteren Schichten sprühe ich mit etwas mehr Farbe, um nach und nach die gewünschte Deckung zu erzielen.

Bei den Rändern ist darauf zu achten, dass auch hier volle Farbdeckung erzielt wird. Andernfalls hätte man hier unerwünschte Farb-Verläufe. Nach ca. 4 Schichten habe ich die tief-schwarze Deckung erreicht und kann nun zum Basketball übergehen.

Airbrush Basketball-Spieler auf Wand 3

Airbrush Basketball-Spieler auf Wand

Bevor ich den Basketball sprühe, decke ich die schwarzen Flächen in ihm und rundherum ab. Hierzu verwende ich die entsprechenden Folienteile, welche ich zuvor ausgeschnitten habe. Mit Molotow One4All Orange sprühe ich den Basketball.

Airbrush Basketballspieler auf Wand

Airbrush Basketballspieler auf Wand

 
Ist die Farbe vollkommen aufgetrocknet, kann die Maskierung vorsichtig von der Wand abgelöst werden. Arbeitet man hierbei zu unvorsichtig, kann es passieren, dass man aus Versehen die Wandfarbe ablöst. Hat man alles richtig gemacht, sollte nun das scharfkantige Motiv zu sehen sein.

Airbrush Basketballspieler auf Wand: das fertige Motiv

Airbrush Basketballspieler auf Wand: das fertige Motiv

Airbrush-Motive in Wohnungen sind eine tolle Möglichkeit für die individuelle Gestaltung der eigenen vier Wände. Besucher sind von solchen Eyecatchern immer fasziniert!